So klingt die Leipziger Messe

So klingt die Leipziger Messe
June 13, 2014 Arton Kabashi

Soundkonzept erweitert Markenstrategie

Ein markantes Audiologo erklingt in Zukunft immer dann, wenn die Leipziger Messe von sich hören lässt – in Radiospots, Videos, Telefonschleifen oder Hallendurchsagen auf dem eigenen Gelände. Mit dem Soundkonzept stärkt die Leipziger Messe ihre Identität und sorgt für eine schnelle Erkennbarkeit beim Hören. Der Produktion ging eine aufwändige auditive Analyse voraus. An der Erarbeitung der langfristig angelegten Konzeption wirkten von Anfang an leitende Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen der Leipziger Messe mit. 

Das Ergebnis ist ein authentischer Klang mit hoher Prägnanz. Der Sound nimmt die einzigartige Architektur der Leipziger Messe auf und adaptiert die Merkmale auf die akustischen und audiovisuellen Anwendungen. Dazu wurde die spezielle Raumakustik der HALLE:EINS mit präzisen Mikrofonen erfasst und auf alle musikalischen Anwendungen der Leipziger Messe übertragen. Dies macht den Leipziger-Messe-Sound einzigartig und markant.

Das modular gestaltete Audiologo mit Intro und Outro ist die Kernanwendung des Soundkonzepts und bildet eine Klammer für alle akustischen Medien in der Markenführung. Auf diese Weise wird der Messeplatz eindeutig gekennzeichnet und zusätzlich durch eine markante Brand Voice repräsentiert. Die Markenstimme ist künftig auch in den Telefonansagen zu hören.

Für die hohe Qualität der Vertonung spricht die Wahl der Agentur: Der Auftrag ging an WESOUND, Agentur für auditive Markenentwicklung (Hamburg und Berlin). Konzeption und Umsetzung standen unter Leitung des Sound-Branding-Experten Carl-Frank Westermann.

Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe, erläutert die Richtwerte der Intonierung: „Die Leipziger Messe besitzt eine starke und bekannte Marke. Sie steht für Kompetenz, Vertrauenswürdigkeit und regionale Verbundenheit – das kann man jetzt auch hören.“ Das Audiologo stärkt die Dachmarkenstrategie, die auf vielfältige Weise das breite Portfolio der Leipziger Messe Unternehmensgruppe unterstützt.

Leipzig ist weltweit einer der ältesten Messeplätze – mit einem der ältesten Markenzeichen der Messewirtschaft. Das bekannte Doppel-M wurde 1917 entwickelt und steht für die Einführung der Mustermessen 1895 in Leipzig. Das neue Messekonzept, das damals die Warenmessen ablöste, hat sich weltweit durchgesetzt und ist bis heute die Grundlage moderner Messen. Die klare Struktur des Doppel-M überdauerte jeden Zeitgeschmack. Es ist weltweit als Warenzeichen eingetragen, und es prägt die Stadtsilhouette von Leipzig: Seit 1972 dreht sich das Leipziger-Messe-Signet mit einem Durchmesser von knapp neun  Metern in 100 Metern Höhe auf dem Wintergartenhochhaus am Leipziger Hauptbahnhof.
 

Ansprechpartner für die Medien:
Heike Fischer
Abteilungsleiterin
Kommunikation Unternehmensgruppe
Telefon: +49 (0)341 / 678 8181
Telefax: +49 (0)341 / 678 168181
E-Mail: h.fischer@leipziger-messe.de
www.leipziger-messe.de