DZT erstes nationales Tourist Board in Europa mit Green Globe-Zertifizierung

DZT erstes nationales Tourist Board in Europa mit Green Globe-Zertifizierung
November 19, 2013 Arton Kabashi

Als erstes nationales Tourist Board hat die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) das international renommierte Nachhaltigkeitssiegel „Green Globe-Zertifikat“ erhalten. „Wir kommunizieren das Thema Nachhaltigkeit seit Jahren als wichtige Markenkern-Facette des Reiselandes Deutschland und sehen es als Prinzip unternehmerisch verantwortlichen Handelns“, so Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT. „Unser Ziel ist die internationale Positionierung des Reiselandes Deutschland auch unter dem Aspekt Nachhaltigkeit.” Der Green Globe Certification Standard bewertet die Leistung von Unternehmen aus der Tourismuswirtschaft basierend auf den drei Säulen Umweltfreundlichkeit, soziale Verantwortung und wirtschaftliche Rentabilität.

Reiseland Deutschland als internationales Vorbild
Grundlage für die Green Globe-Zertifizierung ist unter anderem der Leistungsstand der Unternehmen hinsichtlich des Umgangs mit Energie, Abfall und Wasser, aber auch die Interaktion mit dem sozialen und gesellschaftlichen Umfeld. Über die Basiskriterien hinaus überzeugte die DZT die unabhängigen Green Globe-Auditoren beispielweise mit der konsequent nachhaltigen Orientierung in ihren Projekten. Basis hierfür ist eine eigens erarbeitete Nachhaltigkeitsstrategie der DZT mit den drei Säulen Kommunikationsstrategie, interne Nachhaltigkeitsinitiative und Produktentwicklung.

Wichtige Aspekte bei der Positionierung des Reiselandes Deutschland als nachhaltige Destination sind u.a. die Durchführung von „Green Meetings“ sowie eine konsequente Kundenorientierung und professionelle Erfolgskontrolle. Mit ihrem großen Engagement im Bereich Barrierefreiheit und der Unterstützung der deutschen Partner bei der Schaffung nachhaltiger Angebote und Dienstleistungen steht die DZT seit Jahren beispielhaft für nachhaltiges Engagement.

Weltweit anerkanntes Nachhaltigkeitssiegel in der Tourismuswirtschaft
Green Globe hat seinen Sitz in Los Angeles – gemeinsam mit Partnern in Mexiko, Südamerika, Südafrika, im Mittleren Osten, der Karibik und Europa. Die Organisation zertifiziert weltweit nachhaltige Projekte und Unternehmen aus der Reise- und Tourismusindustrie. Green Globe führt die Zertifizierung sowie Training und Marketing Support in derzeit 83 Ländern auf der Basis international anerkannter Kriterien durch, die in 15 Jahren Green Globe-Programm entwickelt wurden. Die Zertifizierung erfordert einen kontinuierlichen Prozess, der in regelmäßigen Abständen überprüft wird. Mit der Zertifizierung der DZT tragen – zusammen mit dem German Convention Bureau e.V. (GCB) und dem Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) – bereits drei überregional im Tourismus tätige Organisationen in Europa das Green Globe Siegel. Green Globe ist auf allen führenden internationalen Reise- und Tourismusmessen und Konferenzen wie beispielweise dem World Travel Market in London, der ITB Berlin und der IMEX in Frankfurt präsent.

Bildunterschrift
Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) erhält als erstes nationales Tourist Board das international renommierte Nachhaltigkeitssiegel „Green Globe-Zertifikat“.
v.l.n.r: Dr. Peter Zimmer, Green Globe Preferred Partner in Mittel & Südosteuropa, Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, Olaf Schlieper, Innovationsmanager der DZT.

Copyright: Dirk Beichert BusinessPhoto

Über die DZT
Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ist das nationale „Tourist Board“ Deutschlands mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Sie vertritt das Reiseland Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und wird von diesem aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Die DZT entwickelt und kommuniziert Strategien und Produkte, um das positive Image der deutschen Reisedestinationen im Ausland weiter auszubauen und den Tourismus nach Deutschland zu fördern. Dazu unterhält sie weltweit 30 Ländervertretungen. Nähere Informationen finden Sie in unserem Online-Pressecenter unter www.germany.travel/presse.