Das Scandic Hamburg Emporio – Ein Eckpfeiler der Nachhaltigkeit in der Hansestadt

Das Scandic Hamburg Emporio – Ein Eckpfeiler der Nachhaltigkeit in der Hansestadt
November 29, 2017 Bradley Cox

Einen tollen Erfolg konnte das Scandic Hamburg Emporio mit dem Erhalt der Re-Zertifizierung durch Green Globe im Oktober diesen Jahres schaffen. Zudem bekam man 2017 mit dem Gold Status eine Anerkennung für die 5-Jährige kontinuierliche Zertifizierung. Die Auszeichnung verdeutlicht die beständige Arbeit des Hotels im Bereich des ressourcenorientierten Wirtschaftens und zeigt, dass das Scandic Hamburg Emporio mit seinem Nachhaltigkeitskonzept auf einem positiven Weg ist.

Das Scandic Hamburg Emporio liegt in zentraler Lage in Hamburgs Zentrum am Gänsemarkt in der Nähe des Kongresszentrums. Das 2012 erbaute Hotel verfügt über 340 Zimmer, die in Standard, Superior, Superior Family, Junior Suite, Superior Plus und Master Suite aufgeteilt sind. Für kulinarische Genüsse sorgt im Hotel die H20 kitchen bar lounge. Hier werden Speisen aus gesunden und lokalen Produkten mit skandinavischem Touch angeboten und direkt in der Showküche zubereitet. Für einen kleinen Snack oder einen leckeren Drink, kann man die Bar & Lounge H20 aufsuchen und kommt dort auf seine Kosten.

Wer entspannen oder etwas für seine Gesundheit tun will kann den Fitnessraum oder die hoteleigene Sauna nutzen oder sich im Wellnessbereich des Hotels verwöhnen lassen.

Auch für Tagungen, Meetings bietet das Hotel die besten Voraussetzungen. In zehn verschiedenen Räumen können Veranstaltungen mit 8-112 Teilnehmern durchgeführt werden. Wer mehr Platz benötigt ist beim angrenzenden Emporio Tower an der richtigen Stelle. Der Emporio Tower ist einer der höchsten Eventlocations und der Bankettbereich bietet Platz für bis zu 500 Besucher.

Im Bereich der Nachhaltigkeit war in diesem Jahr laut Madeleine Marx, General Manager des Hotels die größte Herausforderung beim Ausbau der Zimmer der im Frühjahr 2016 eröffneten neuen achten Etage und den neuen Living Room wieder ein besonderes Augenmerk auf die Berücksichtigung der Nachhaltigkeit zu legen. Ein aktuelles Nachhaltigkeitsprojekt, auf welches das Hotel besonders Stolz ist, sind die ART Rooms die in Zusammenarbeit mit der Millerntor Gallery auf die Beine gestellt wurden, wie Marx erklärt: „ Besonders auf das Zusammenspiel von nachhaltiger Kunst in den Hotelzimmern (direkt auf die Wand) und der gleichzeitigen Unterstützung des karitativen Projektziels Zugang zu sauberem Trinkwasser für alle sind wir sehr stolz. Außerdem schätzen wir unsere Zusammenarbeit mit dem Verein Foodsharing sehr. Auch hier werden die Schonung der Umwelt durch weniger Müll und der soziale Aspekt durch die Versorgung von Bedürftigen mit Lebensmitteln auf besondere Weise verbunden.“

Die Zusammenarbeit mit Green Globe sieht Marx vor allem als Ansporn sich immer wieder zu verbessern: „Seit unserer Eröffnung vor fünf Jahren sind wir nun Green Globe Mitglied und mittlerweile ist ein Vertrauen entstanden, welches sich auch in unserer Außendarstellung in Zusammenhang mit der Zertifizierung widerspiegelt. Der Green Globe Award ist ein renommiertes Siegel und leistet auch seinen Beitrag dazu, dass wir nie aufhören, uns zu verbessern. Auch das bedeutet Nachhaltigkeit.“

Im Jahr 2018 findet in Hamburg die Rollstuhlbasketball WM statt. Dies ist auch gleichzeitig die größte Herausforderung für das Scandic Hamburg Emporio, denn man wird als offizielles Team Hotel die Sportler begrüßen. Ziel ist dabei laut Marx allen Sportlern und Teams, ob mit oder ohne körperliche Beeinträchtigung, einen schönen Aufenthalt zu bereiten und so einen Beitrag zu den bestmöglichen Rahmenbedingungen für die Spiele zu leisten.

Die positiven Ergebnisse des Scandic Hamburg Emporio im Bereich der Nachhaltigkeit machen deutlich, dass man sich jedes Jahr kontinuierlich weiterentwickelt. Die Ziele für 2018 zeigen, dass sich immer weiter entwickeln will und nicht stehen bleibt. So kann beim Hotel auch im nächsten Jahr von einem erfolgreichen Jahr im Bereich des ressourcenorientierten Wirtschaftens ausgegangen werden.